Direkt anmelden:

Spürst du, dass es Zeit wird?

Starte jetzt mit einem Workout, das deine Komfortzone auf den Prüfstand stellt.

Bist du bereit für eine Veränderung in deinem Leben?
Du möchtest dich besser kennenlernen und erfahren, wo die Grenzen deiner Komfortzone liegen?
Du möchtest nicht länger dein Leben mit angezogener Handbremse leben?
Du möchtest KRACH machen. Laut werden. Endlich du selbst sein.

N

Ich bin dabei!

Das Workout für deine Komfortzone

Kennst du deine Komfortzone? Und wann hast du sie das letzte Mal verlassen? Und wie hat sich das angefühlt? Dieses Workout hilft dir dabei, genau diesem Gefühl auf die Spur zu kommen. Es geht gar nicht so sehr darum, dass du dich verändern und dauerhaft außerhalb deiner Komfortzone leben sollst. Es geht darum, dass du dir deiner eigenen Grenzen bewusst wirst und die Angst verlierst, sie ab und zu zu überschreiten.

Wie funktioniert das Workout?

Nach der Anmeldung bekommst du insgesamt 15 E-Mails mit Aufgaben, die alle ein wenig an den Grenzen deiner Komfortzone rütteln. Manche Aufgaben werden keine große Herausforderung für dich sein. Aber sie werden dich zumindest zum Nachdenken bringen und dir ein wenig dabei helfen, dich selbst besser kennen- und einschätzen zu lernen.
Manche Aufgabe wird vielleicht weh tun. Und das darf es auch. Aber keine Angst, es ist ein ganz sanftes Workout. Wie Dehnübungen. Es ziept hier und da ein wenig, aber danach fühlst du dich fitter. Und freier.
Alle drei Tage erhältst du eine E-Mail mit einer neuen Aufgabe. Die 15 Aufgaben sind so gestaltet, dass du sie deiner ganz persönlichen Komfortzone entsprechend anpassen kannst. Du selbst entscheidest, wie weit du dich herauswagst und welche Grenzen du überschreitest. Du wirst nicht getestet, es gibt keine Prüfung, keine Be- oder Verurteilungen. Du machst das für dich selbst.

Aber versuche wirklich jede Aufgabe zu lösen. Denn du profitierst davon. Wie und in welchem Ausmaß, das wirst du erst am Ende feststellen. Gib deshalb nicht zu früh auf.

Bist du bereit? Dann geht es jetzt los.

Wir machen KRACH!

KRACH steht für Komfortzone, Routinen und Achtsamkeit. Wenn du diese drei Bereich in deinem Leben trainierst, veränderst oder neu erlernst, dann ist das wie ein Booster für deine Persönlichkeit. Du wirst selbstbewusster – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Du wirst deiner Selbst bewusster. Du weißt, wer du bist und was du willst. Du wirst mutiger und lauter. Du machst KRACH.

Ein Teil der Aufgaben stammt aus der No Ecxuses-Komfortzonen-Challenge, die im Frühjahr 2016 stattfand.
Hier ein paar Teilnehmerstimmen:

„Es war meine erste Challenge, an der ich teilgenommen habe. Und es hat sich wirklich gelohnt.Von Herzen bin ich dankbar für Eure Mühe, Eure Ideen, Euer Dranbleiben.“

„Ich möchte mich ganz herzlich bei Katja und Markus für diese Challenge bedanken !!! Wie ihr sie vorbereitet habt, begleitet/geführt habt, toll. Ihr ward immer ganz nah dabei, so hat es sich für mich angefühlt.“

„Ich schiebe dieses Projekt schon seit mehreren Jahren vor mir her und jetzt ist die Zeit reif dafür und ich habe auch den nötigen Mut gefunden um das Projekt voranzutreiben. Es fehlte mir immer der Antrieb und der Mut … Mut in dem Sinne, Statements abzugeben und dahinter zu stehen. Mut zur Lücke und Mut zur Perfektionslosigkeit. Ich bin leider einer der immer gerne alles perfekt durchdacht haben will. Diesen Mut konnte ich mir, dank der Challenge, Stück für Stück erarbeiten.“

„Danke an Katja und Markus für die Challenge. Die Erkenntnis davon ist für mich anders als ich erwartet hatte: Ich jongliere schon viel zu lange mit viel zu vielen Bällen. Ich werde mich in Zukunft nicht mehr darauf konzentrieren, das Unmögliche möglich zu machen und die Grenzen meiner Belastbarkeit immer weiter auszureizen, Die größte Challenge wird sein, noch öfter und beharrlicher zu delegieren, Mitarbeit einzufordern und nein zu sagen!“

„DANKE möchte ich allen sagen, die an dieser Challenge teilgenommen haben, insbesondere Katja und Markus. Alle waren mit Leib, Seele, Mut und vor allem mit dem HERZEN dabei!“

„Zugegebenermaßen, ist dies tatsächlich eine der wenigen Challenges, die ich bis zum Schluss mitgemacht habe. Und das, obwohl es hier die oder andere Nebenchallenge (auch Leben genannt) gab. Danke für die schöne und unterstützende Energie hier in der Gruppe. Wirklich toll“

„Auch ich möchte mich von Herzen bei euch bedanken, ich habe Tränen gelacht…wie auch zu Tränen gerührt von euren Beiträgen, Eurer Offen-/ und Menschlichkeit. DANKE!….und…ich habe noch meinen Joker! Den werde ich mir als Foto zur Erinnerung, zu was ich alles im Stande bin, an die Wand hängen und ihn zum Mut-Mach-Begleiter für meine letzte Aufgabe umfunktionieren! No-Excuses!!!

„Etwas anfangen und nicht zu Ende bringen kann ich sehr gut. Premiere! Das ist die erste Challenge die ich bis zum Ende mitmache. Habe ja mit meinem Baby auch eine wunderbare Ausrede. Doch dieses Mal ist es anders, der Joker darf in der Schublade bleiben. Meine Challenge geht weiter.“

Jetzt starten: